The philosopher’s chamber

Shelves reaching up to the ceiling, filled with books containing thoughts. Fine dust sparkling like gold swirls gently through the room, enters the head and gets thoughts moving and glooming. A crackling fireplace. The philosopher’s chamber is full of old objects. There are mechanical orerries, a still functioning typewriter from the twenties, a record player […]

Weiterlesen The philosopher’s chamber

Begriffssysteme

Um eine Aufgabe zu lösen, und sei es „nur“, einen Text zu verstehen, das Essenzielle aus einem Text herauszulesen, vielleicht zusammenzufassen, arbeitet mein Hirn mit Kategorien. Wenn ich selbst schreibe, arbeitet es ganz anders, die Kategorien lösen sich auf, werden fluid und durchlässig. Begriffe spielen eine fundamentale Rolle, allerdings müssen die Begriffe nicht verbal sein. […]

Weiterlesen Begriffssysteme

Stereotypen

Man hat immer schnell ein passendes Vorurteil zur Hand. Besonders über Länder. Zum Beispiel: „Die Deutschen sind gewissenhaft und fleißig.“ „Amerikaner essen nur Fast Food und haben weniger Kultur als ein Joghurt.“ Oder noch allgemeiner als Landesgrenzen: „Die Südländer haben ein feuriges Temperament und sind besonders leidenschaftlich.“ Vorurteile anderen Kulturen gegenüber sind sehr üblich und […]

Weiterlesen Stereotypen

Die Ameise

Gerade sah ich auf meiner Buchseite eine Ameise. Anscheinend hatte ich sie beim Lesen am Fluss zwischen den Seiten eingeklemmt, und nun hinkte sie ganz verkrüppelt auf „nach Prag“ herum. Ich sah, wie sie ihre winzigen Glieder mit letzten Kräften versuchte, aufzurichten, sah, wie sie verzweifelt den Versuch unternahm, vorwärtszukommen, während ich wusste, was sie […]

Weiterlesen Die Ameise