Migräne

Hatte gestern wieder Migräne mit Aura. Die Aura ist die Phase vor dem Kopfschmerz und tritt nicht bei jeder Person auf. Sie kann bis zu einer Stunde andauern und äußert sich in verschiedenen neurologischen Ausfallerscheinungen. Dazu zählen Sprachstörungen, Sehfeldausfälle, oder sensomotorische Störungen oder Sensationen. Der Kopfschmerz ist schlimm und mit normalen Schmerzmitteln nur bedingt beizukommen. […]

Weiterlesen Migräne

The philosopher’s chamber

Shelves reaching up to the ceiling, filled with books containing thoughts. Fine dust sparkling like gold swirls gently through the room, enters the head and gets thoughts moving and glooming. A crackling fireplace. The philosopher’s chamber is full of old objects. There are mechanical orerries, a still functioning typewriter from the twenties, a record player […]

Weiterlesen The philosopher’s chamber

Begriffssysteme

Um eine Aufgabe zu lösen, und sei es „nur“, einen Text zu verstehen, das Essenzielle aus einem Text herauszulesen, vielleicht zusammenzufassen, arbeitet mein Hirn mit Kategorien. Wenn ich selbst schreibe, arbeitet es ganz anders, die Kategorien lösen sich auf, werden fluid und durchlässig. Begriffe spielen eine fundamentale Rolle, allerdings müssen die Begriffe nicht verbal sein. […]

Weiterlesen Begriffssysteme

Stereotypen

Man hat immer schnell ein passendes Vorurteil zur Hand. Besonders über Länder. Zum Beispiel: „Die Deutschen sind gewissenhaft und fleißig.“ „Amerikaner essen nur Fast Food und haben weniger Kultur als ein Joghurt.“ Oder noch allgemeiner als Landesgrenzen: „Die Südländer haben ein feuriges Temperament und sind besonders leidenschaftlich.“ Vorurteile anderen Kulturen gegenüber sind sehr üblich und […]

Weiterlesen Stereotypen

Der Rahmen

So unscheinbar ein Rahmen auch ist, so sehr er in den Hintergrund tritt und wie ein Nebenprodukt der Kunst erscheint, die er präsentieren soll – so sehr ist er verkannt und seine Macht unterschätzt. Ein Rahmen isoliert eine Zeichnung, ein Gemälde, ein Plakat, oder auch nur einen schier beliebigen Alltagsgegenstand von dem Rest der Welt […]

Weiterlesen Der Rahmen

Der Mentor

Wer hätte nicht gerne einen Mentor? Wenn wir das Wort hören, denken wir an die Lehrer berühmter Filmhelden: Meister Yoda, Qui-Gon-Jinn und Obi-Wan Kenobi, Albus Dumbledore und Gandalf, oder Dr Cox aus Scrubs. Obwohl im Begriff Mentor mens (lat. Geist) und monere (lat. ermahnen) steckt, leitet er sich tatsächlich von einem Eigennamen ab, nämlich dem […]

Weiterlesen Der Mentor

Gedanken über Sprache

Der Titel ist sehr weit gefasst, aber Zündstoff für diesen Artikel ist ein Essay mit dem Titel „Radikaler Kontruktivismus“ von Ernst von Glaserfeld, der mehrsprachig aufgewachsen ist. Ich zeige mal kurz die ganze Passage: „Für ein Kind ist das Lernen von zwei oder drei Sprachen kein Problem, wenn die Sprachen in der täglichen Umgebung gesprochen […]

Weiterlesen Gedanken über Sprache

Die Ameise

Gerade sah ich auf meiner Buchseite eine Ameise. Anscheinend hatte ich sie beim Lesen am Fluss zwischen den Seiten eingeklemmt, und nun hinkte sie ganz verkrüppelt auf „nach Prag“ herum. Ich sah, wie sie ihre winzigen Glieder mit letzten Kräften versuchte, aufzurichten, sah, wie sie verzweifelt den Versuch unternahm, vorwärtszukommen, während ich wusste, was sie […]

Weiterlesen Die Ameise

Auf Spurensuche mit Anna Dietze

Etwa hüfthoch ragen drei Säulen im Ausstellungsraum in die Höhe. Eine ist bestückt mit einem kleinen Glaskasten, der ein Fellknäuel enthält. Es ist Echthaar, organisch. Eine andere ist mit einer quellenden Masse garniert, die wie Zuckerwatte aussieht. Diese Assoziation verhärtet sich durch die rosa-weiße Ästhetik der restlichen Ausstellungsstücke von Anna Dietze. Dabei will uns die Künstlerin […]

Weiterlesen Auf Spurensuche mit Anna Dietze